Donnerstag, 17. März 2011

Wie beruhigend.

Ich kann mal wieder nicht fassen was hier passiert.Da sterben Menschen an den Folgen atomarer Strahlung und es wird immernoch diskutiert, ob die Atomenergie gut oder schlecht ist. Berlusconi baut acht Kernkraftwerke, China "rüstet" munter weiter und selbst das vom Tsunami am meisten gebäutelte Land Indonesien setzt weiter auf Atomkraft.Ich kann nur jeden dazu aufrufen eine Partei zu wählen, die pro regenerative Energien ist, damit wir wenigstens in Deutschland einen Anfang versuchen...
hier eine Informationquelle der Befürworter.



na dann,prost!


euer Mathis

Kommentare:

  1. @ Mathis
    Wie recht du doch hast!
    Als ich vor ein paar Jahren auf Ökostrom umgestiegen bin, wurde ich von vielen nur mild belächelt.
    Aber mir war die Atomkraft immer mehr als suspekt und absolut unberechenbar, ich erinnere mich noch zu gut an 1986, als der Super-GAU auch Deutschland erreichte...
    Traurig, dass das japanische Volk jetzt bezahlen muss und unsere Umwelt und wir alle gleich mit! :-(
    Danke, dass du hier im Blog dein Anliegen vorträgst, du sprichst mir aus der Seele!
    Wir müssen jetzt alle zusammenstehen und für eine Zukunft ohne Atomkraft kämpfen!
    Cooler Clip, übrigens!

    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Kleiner Nachtrag:
    Ich habe heute noch einen Bericht gesehen:
    Auch die Türkei plant den Bau zweier Atomreaktoren in einem von Geologen als extrem gefährlich eingestuften Bereich, auch hier drohen schwere Erdbeben.
    Aber die Türkei will sich damit im vereinten Europa positionieren und Stärke demonstrieren.
    Hä????????
    Ich sehe schon das nächste Tschernobyl, Fukushima, Harrisburg...kommen, aber wenn's stark macht... ;-(
    Nachdenkliche Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. @ Mathis,
    Du sprichst mir aus der Seele!
    Die japanische Bevölkerung tut mir so leid, sie müssen jetzt alles ausbaden!


    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Mathis,

    super so ein Thema hier zur Sprache zu bringen.
    Naja, ist auch TopAktuell! Und überall spricht man davon. (Thema Nr.1 zurzeit in meiner Chemievorlesung: Und alle hören zu!)

    Ich habe den EindrucK:
    Es gibt jetzt nach dem Atomunglück in Japan mehr Gegner des Atomstroms. Echt traurig dass soetwas erst passieren muss.

    Das Video:
    ist erste Sahne! Es zeigt den Befürwortern auf eine sehr moderne und originelle Art, das Atomenergie schlecht/ gefährlich ist. Und die die schlecht Informiert sind, wissens jetzt.

    Ich bin überhaupt nicht so ein "Green-Peace-Hippie-Girly" ABER:
    Mir ist es persönlich Wurscht wenn ich ein paar Euronen mehr für Strom bezahle, aber die Gewissheit hab das die Quelle nicht aus einem Atomkraftwerk stammt. Und das zu wissen ist ja gut.
    Natürlich hilft mir das nicht wenn hier in Deutschland der Super-Gau drohen sollte...mal sehen wie es sich entwickeln wird...
    --->
    Ich bin mir aber sicher:
    die kommenden Wahlen werden überraschte Gesichter mit sich bringen! Und ich weis auch wo ich mein Kreuzchen mache damit ich etwas dazu beitragen kann. Die Wahlbeteilgung wird wohl auch etwas höher sein
    ----> Oder denk ich zu naiv?

    Aber wenn ich Danis Beitrag lese:
    Türkei will Atomreaktor in Erdbebengebiet bauen :S
    Sind die schon so verstrahlt und denken klappt nicht mehr???
    Naja geht eh nur ums Geld sonst um nix...und die, die wollen das gebaut wird wohnen weit weit weg davon und haben die Mögichkeit zu fliehen im schlimmsten Fall...

    Erstmal abwarten und Daumen drücken, das Japan noch die Kurve kriegt!

    Gute Nacht meine Bloggies und Mathis

    AntwortenLöschen
  5. Hu hu,

    als eltern schauen wir auch nachdenklich nach japan. kann mich auch noch gut an tschernobyl erinnern und an die folgen. Ich hoffe mal, dass die 7 akws nach den 3 monaten auch abgeschaltet bleiben.

    AntwortenLöschen
  6. Geld regiert die Welt! Und Atomstrom ist noch immer die günstigste Variante - warum also nicht, alle 25 Jahre eine Katastrophe riskieren und die Menschheit ein wenig dezimieren!!!!!

    (Bitte das sarkastisch zu verstehen!)Ich finde es schrecklich, was in Japan passiert ist.
    Das sollte uns zumindest alle aufrütteln, denn auch bei uns kann so etwas jederzeit passieren. Ich hoffe, dass bald ein allgemeines Umdenken einsetzt...

    Liebe Grüße, Natascha

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ihr Lieben,
    ja es ist echt die absolute Katastrophe in Japan. Dieses unendliche Leid, was die Menschen gerade dort erfahren. Es will einfach nicht aufhören, dieses Drama.
    Und schon diskutiert die ganze Welt Atomkraftwerke JA oder Nein. Es hat alles nur mit Geld zu tun, Geld und Macht.
    Ich meine Länder, in denen die Menschen immer noch gesteingit werden, Frauen unterdrückt werden und jetzt auch Atomkraftwerke in Planung stehen, kann man doch bitte nicht in die EU lassen.
    Kam jetzt nicht erst durch die Medien, dass wir bis 2015 auch ohne "Atom" klar kommen? ich denke auch jetzt bestände die Möglichkeit etwas grundlegendes zu ändern. Ich denke da an meine Kinder, an ihre Zukunft, wenn wir unseren Planeten erhalten wollen müssen wir ihn auch schützen.
    ich habe Tschernobyl nicht Live miterlebt, aber in der Schule schon viel drüber gelesen, grausam, und jetzt nach bereits 25 Jahren? gibt es immer noch zuviele kranke Menschen, die dafür leiden müssen obwohl sie so gar nichts damit zu tun hatten.
    Wir zerstören uns selber...

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Hallo an alle,

    „Ist doch alles halb so schlimm!“

    In Japan sind tausende Menschen gestorben, der Rest der Bevölkerung ist den Strahlungen ausgesetzt und wird erheblich unter den Folgen leiden. Nicht zu vergessen, dass Essen und Trinken durch Zuteilung erfolgt und die Überlebenden nicht wissen wie es weiter geht. Die ständige Angst in der sie Leben? Wie geht es weiter? Was passiert noch? Sind meine Verwandten und Bekannten noch am Leben? Aber das ist alles irrelevant schließlich kann man ja weiter aufrüsten.

    Oh mein Gott, es ist unglaublich wie naiv und unüberlegt einige Menschen mit diesem Thema umgehen! Es macht mich einfach stinksauer, wenn ich immer wieder Menschen höre die sagen: „Die haben das verdient.“ oder „Tja, Pech gehabt.“ usw.! Die waren bei der Intelligenzverteilung bestimmt gerade nicht anwesend oder haben geschrien: „Nein, ich will nicht!“ Man, dass muss doch weh tun.
    Meine Vorrednerinnen haben natürlich Recht das Problem ist hierbei wie immer die Finanzlage. Geht man davon aus das zum Beispiel jeder Haushalt auf Solarenergie umrüsten würde, entsteht ein großes Loch in der Haushaltskasse. Mal ganz davon abgesehen das so eine Umrüstung für den Großteil der Bevölkerung finanziell nicht umzusetzen ist. Es ist einfach viel zu teuer. Warum wird so etwas nicht gefördert? Naja, ganz einfach: „Lieber gefährlich Leben und Geld haben! Alternativen sind ja so schwer zu finden!

    Ich wünsche den Japanern auf diesem Wege, dass sie es schaffen das ganze gut zu überstehen und vor allem ganz viel Kraft um diese absolut Tragischen Ereignisse und die daraus resultierenden Folgen sowohl körperlich wie auch seelisch zu bewältigen. Ich finde dafür einfach keine richtig passenden Worte: Sie haben mein absolutes Mitgefühl!

    @ Mathis
    Danke, dass du dieses Thema in den Blog gebracht hast!

    @ Sarahkey
    Ich stimme dir da vollkommen zu. Ich kann nur hoffen, dass es endlich ein erwachen gibt. Auch wenn es mir schwerfällt, so versuche ich die Hoffnung nicht aufzugeben.

    GLG Sylvana

    AntwortenLöschen
  9. unter www.mainpost.de/Japan. Ist ein Artikel oder auch mehrer die Ihr nach lesen könnt.

    Ich bin auch erschüttert das was da passiert ist. Rúeckgängig machen kann man es nicht mehr. Mir tun die Menschen in Japan sehr leid. Ein Frau die 80 Jahre alt war hat mal gesagt: Es tut mir leid das sie wegen mir solche Umstände hatten. Da kann man mal sehen wie bescheiden dieses Volk ist. Das es nur um Geld geht ist schlimm und dabei nicht an die Menschheit gedacht wird. Ich hoffe das beste

    AntwortenLöschen
  10. Der Clip ist schon makaber, wenn man richtig darüber nachdenkt!

    Ich kann mich meinen Vorrednerinnen wirklich auch nur anschließen. Absolut tragisch.
    Wie bescheuert muss man sein, AKW's in erdbebengefährdeten Gebieten anzusiedeln (Türkei)? Aber so langsam kommt ja immer mehr ans Licht, was das Unglück betrifft. Und ich glaube, dass die ganze Wahrheit niemals zu Tage gefördert werden wird.
    Die Politiker werden sich hüten. Ich hoffe nur, dass das bei uns jetzt wirklich ein Umdenken bewirkt und von der Regierung nicht nur alles schön geredet wird, bis der Wahlkampf vorbei ist. Natürlich wär's schön, wenn der Rest der Welt auch mitziehen würde.
    Ich wünsche den Betroffenen auch ganz viel Kraft, das Geschehene zu verarbeiten und auch das, was noch kommen wird.

    AntwortenLöschen
  11. ich kann mich euch nur anschließen!
    -- aber der clip ist schon echt lol -- XD
    ihr müsst mal cnn schauen; da wird mit breitem smile darüber geredet
    naja, die wird die wirklichkeit auch noxh einholen o_O

    AntwortenLöschen
  12. Hab bei N24 erfahren, sollte der Super-Gau eintreten ist die verstrahlte Umgebung (quasi ganz Japan)für mehrere TAUSEND JAHRE nicht bewohnbar....

    AntwortenLöschen
  13. Der Clip führt einen schon sehr deutlich vor Augen,daß es nicht auf jede Frage der Sicherheit eine eindeutige Antwort gibt !
    Mein Mitgefühl gilt den Menschen in Japan,die jetzt die Zeitbombe ausbaden müssen.
    Aber die Menschheit schafft es schon noch,sich selber auszurotten !!! Es geht nur immer um die Finanzen.Es möchte jeder "billigen" Strom haben. Ich schliesse mich da nicht aus.Aber ich kanns rein von der reinen Logik nicht verstehen.Wenn man schon nicht weiß,wie man diese "anderen" Energien in das Stromnetz einfliessen lassen soll,warum nimmt man nicht die AKWs vom Netz ? Einfach der "umwelt" oder jetzt der Sicherheit zu liebe ?! Die 20 Prozent vom "risikoreichen" Strom bleiben am Netz und es wird ein riesen Wind darum gemacht,wie die Stromnetze erweitert werden können. Ich verstehe auch die Einwände gegen Windräder aus rein optischen Gründen nicht! Was ist die Optik gegen Sicherheit ? Ich muß Julia recht geben...allein die Vorstellung...1000 Jahre !! unbewohnbarkeit für die verstrahlte Gegend ?! Aber was nutzt die Diskussion,wenn in den "ärmeren" Ländern wie Rumänien oder in der Türkei aufgerüstet wird ? Oder wir den Strom dann aus Frankreich weiter beziehen ?
    Ich hoffe für Japan und den rest der Welt,daß dieses schreckliche Unglück zum Umdenken bringt.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, es ist schon ein horror was dort passiert ist und hoffentlich lernen wir daraus. ich habe schon lange ökostrom, auch wenn die meisten mich für bekloppt gehalten hatten. das traurige ist das gerade die leute, die mich nicht verstehen konnten, nun ganz schnell den strom gewechselt haben.

    ich habe heute morgen in den nachrichten gehört, das die regierung von japan nun diese 30km grenze aufheben will weil die strahlen ja nicht so schlimm wären (für wie blöd halten die denn die bewohner bitte schön????) zumal die strahlen an der 30km grenze so hoch sind, das mann sich bei uns hier einer strahlung dieser stärke sogar nicht innerhalb eines jahres aussetzen soll.
    und haben die nix gelernt?? die überlegen nun die restlichen atomreaktor wieder zu nutzen, heisst es zumindest.

    ich kann nur sagen...mir tun dort die kleinen leute leid und ich hoffe das es einigermaßen gut ausgeht nicht noch schlimmeres ....(wenn das überhaupt möglich ist).

    AntwortenLöschen
  15. Hallo ihr Lieben,

    wisst ihr was am aller schlimmsten ist...
    dass wir erst jetzt darüber diskutieren!
    Man nimmt sovieles einfach hin und erst wenn uns die Sch... bis zum Hals steht wird geredet und geredet und geredet.

    Wäre dieses Unglück nicht passiert dann hätten wir uns doch gar keine Gedanken gemacht und nun schiebt jeder jedem die Schuld in die Schuhe.

    Ich glaube echt, der Normalbürger wird so verarscht wie nur was!

    LG Sarah

    P.S. Leider macht es die Menschen auch nicht wieder lebendig.

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin echt froh, dass so wie es aussieht in DL alle Atomkraftwerde abgeschaltet werden sollen! Ich meine wer macht denn unsere Atomkraftwerke sicher vor Flugzeugen? Da kann immer son durchgeknallter Selbstmordattentäter reinschreddern! Es ist echt unfassbar was da in Japan abgeht und ich hoffe wirklich, dass die nun heimatlosen Bürger schnellst möglich und vernünftig untergebracht werden. Aber da fragt man sich doch warum Japan die Hilfstruppen wieder zurückgeschickt hat?! Warum wollen sie keine Hilfe annehmen? Ich versteh das nicht...

    AntwortenLöschen
  17. @ Steffi
    Das liegt wohl in der Natur der Japaner begründet. Sie sind ein stolzes Volk, "gewöhnt" an Naturkatastrophen. Jeder verlässt sich darauf, dass die "Gruppe" sich kümmert und sich sorgt. Zur "Gruppe" gehören aber die Familie, die Nachbarschaft, der Staat und keine Menschen von außerhalb.
    Deshalb sieht man Japaner auch nur selten in der Öffentlichkeit weinen, sie wollen die anderen nicht mit ihrer Trauer belästigen!
    Unvorstellbar für uns, aber dadurch lassen sich viele Verhaltensweisen erklären.
    Aber ich hoffe auch, dass sie sich zum Wohle der hungernden, durstenden und frierenden Menschen doch helfen lassen, wenn ihre Möglichkeiten erschöpft sind...

    @ Sarah
    Es ist doch immer so, erst wenn ein Kind totgefahren wird, wird eine Geschwindigkeitsbeschränkung eingeführt, erst wenn jemand ertrunken ist, wird ein See gesichert, und und und...
    Der Mensch handelt immer erst, wenn es schon zu spät ist, nur gibt es bei radioaktiver Strahlung kein Zurück!

    @ Julia
    Mit 1000 Jahren liegst du noch im günstigsten Bereich. Die Restwertzeit von Plutonium (befindet sich in Reaktor 3) liegt bei 24000 Jahren. Ja, richtig gelesen! Ein verstrahltes Gebiet braucht 24000 Jahre, bis sich das Plutonium abgebaut hat.

    @ all
    Was braucht der Mensch eigentlich noch, um endlich aufzuwachen?
    Wer hat sich noch für die Castor-Transporte interessiert, außer denen, die dagegen demonstriert haben?
    Alle haben sich nur über die immensen Kosten aufgeregt, die ein Polizeieinsatz verschlingt. Kaum einem ging es noch um die Sache, weil alle sich in Sicherheit gewiegt haben, unterstützt durch die Versicherungen der Regierung.
    Die Demonstranten wurden in die linke Ecke oder zu den "Ökos" gesteckt und nicht ernst genommen.

    Wir alle wollen immer mehr Fortschritt und die neuesten Technologien, aber kosten darf es nichts.
    Ein "Zurück" zu dem, was die Natur uns bietet (Wasser, Wind, Solar,...) wird als zu teuer und unzuverlässig abgelehnt, unterstützt von der mächtigen Atomlobby, vor der selbst unsere Regierung zu Kreuze kriecht.

    Was gerade in Japan passiert, kann jederzeit auf der ganzen Welt passieren, das muss endlich jedem klar sein!
    Terror, Unglückfälle, Naturkatastrophen, menschliches Versagen: all das ist überall möglich und kann zum atomaren Super-GAU mit unvorhersehbaren Folgen führen!

    Hoffentlich ist das der letzte Warnschuss, aber ich fürchte, dass auch dieses Mal der Mensch wieder zu schnell vergisst...und nichts daraus lernt! :-(

    Im alten Testament kündigte Gott seinem Volk die totale Vernichtung an, wenn es die Missstände in der Welt nicht ändert.
    Die moderne Zeit lehrt uns leider, dass der mit Verstand gesegnete Mensch dazu keinen Gott mehr braucht, er erledigt das lieber selber...

    Ich bete trotzdem, für das japanische Volk, uns und unsere Kinder und unsere Natur, bei der ich mich wundere, wie sie all das aushält!

    Traurige/stille/wütende/hoffnungsvolle Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  18. Ich muß sagen ein sehr heikles Thema,aber sicher für mich nicht einfach zu sagen pro oder contra.Ich glaube Ihr würdet mich für manche Aussagen vierteilen,so laß ichs lieber.Aber die Diskussionen die jetzt stattfinden sind eindeutig zu spät,es muß immer erst eine Katastrophe passieren um manche zu Umdenken zu bewegen.Es ist aber auch leicht gesagt wir beazhlen mehr und nutzen nur alternative umweltfreundliche Energien.Wenn wir ehrlich sind,wollen alle wo es nur geht sparen,egal wo.Jeder muß zusehen wo er bleibt.Bei Japan ist es aber so,daß sie so gut wie keine Resourcen haben und deswegen auf Atomkraft gebaut haben.Mit Erdbeben konnten sie bisher auch immer gut umgehen.Nur wann gab es mal ein Beben der Stärke 9 mit so einem Tsunami obendrein?Ich glaube nach Wissen der Menschheit solche starken Beben bisher nur 5mal.Ich habe Tschernobil auch miterlebt und weiß bis heute nicht genau wie stark wir betroffen waren.Wir können im Moment nur hoffen,daß die Japaner den Supergau verhindern können,egal wie.Und das tun und wollen sie.Das Land ist so gebeutelt,trotz aller Modernisierung und Fortschritts,aber so etwas konnte sich keiner in schlimmsten Alpträumen vorstellen.Es ist schön,daß wir JETZT reagieren und ATWs abschalten (obwohl ich denke mehr als Wahlwerbung)aber was ist mit unseren Nachbarländern?Ist ja nicht so,daß beim Falle einer Katastrophe hier in Europa die Strahlung an der Grenze halt machen würde.So viel dazu.Ein Umdenken muß weltweit passieren,daß das nicht von heute auf morgen funktioniert ist allen klar.Aber mußte es erst soweit kommen?Ein Ende und die Auswirkungen sind nicht abzusehen,der Schaden ist so oder so unglaublich groß.Ich fühle mit den Menschen in Japan die diese Katastrophe trotz allem so ruhig und mit Fassung ertragen und sagen es ist Ihre Heimat die sie nicht verlassen können/wollen.Verständlich.
    Hoffen und bangen wir mit,daß sie die Reaktoren retten können oder abschalten.Gedenken wir der tausenden Opfer und sind bei denen die überlebt haben.Thanks Lord u will safe me.Danke.

    AntwortenLöschen
  19. @ Polli
    Natürlich ist jeder am Sparen interessiert und achtet aufs Geld, wobei ich darauf achte, mein Geld halt bewusster auszugeben.
    Aber die Politik hätte sicher die Möglichkeit, regenerative Energien zu subventionieren, so dass es dem Bürger leichter gemacht wird und sauberer Strom nicht eine Frage des Geldes ist.

    Deutschland ist in soweit immer noch von Tschernobyl betroffen, dass in einigen Gebieten Bayerns (da ist die radioaktive Wolke größtenteils drüber gezogen) der Waldboden noch immer eine radioaktive Strahlung aufweist. Pilze darf man dort nicht essen und geschossenes Wild muss sofort entsorgt werden.
    Dazu habe ich die Tage einen Bericht gesehen.
    Und das nach 25 Jahren...
    Aber du hast recht, umdenken müssen alle und so sieht es leider im Moment nicht aus.
    Trotzdem sollten wir es wenigstens versuchen!
    Lg
    Dani

    AntwortenLöschen
  20. @ Dani: Ich wohne in Bayern.im Norden. Da hat man nicht viel gemessen. Weiß allerdings nicht ob man bei uns die Pilze und Wild essen darf. ZU mindest werden die bei uns auf der Speisekarte noch angeboten.

    AntwortenLöschen
  21. @ Tiffini,
    ich wohne auch in Bayern, allerdings im Süden, fast schon im Bayer. Wald, und vom Landratsamt kommen im Herbst immer noch Warnungen, dass man Pilze und Waldfrüchte nur in geringen Mengen essen soll oder bzw. gar nicht! Und das nach 25 Jahren!
    Wir, die Menschheit, müsste doch jetzt endlich aus all den Katastrophen lernen! Was muss denn noch alles passieren, damit wir endlich aufwachen???

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  22. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  23. Wie Einstein schon sagte (nach dem 1. WW) "Der 3. WW wird mit Pfeil und bogen geführt werden"
    Tja...

    AntwortenLöschen
  24. Es ist natürlich richtig, dass wir endlich anfangen sollten Atomkraftwerke abzubauen aber wie schon häufiger erwähnt muss dies auch in allen anderen Ländern passieren und da liegt das größte Problem. Zwingen kann man sie nicht (wie z.B. Frankreich). Ich kann mir nur wünschen, dass sich die Bevölkerung auch in anderen Ländern nach dieser Katastrophe verstärkt gegen Atomkraft auflehnt aber wie die Vergangenheit uns schon oft gelehrt hat, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit bald wieder eine Vergessenswelle ihr Unwesen treiben. Die Menschen neigen dazu Gefahren auszublenden und davor habe ich in diesem Falle auch die größte Angst, denn so geht es nicht weiter. Wir müssen aufhören unsere Augen zu schließen und zwar jeder einzelne nur so gibt es eine bessere Zukunft.

    Sicher hätte man in der Vergangenheit sich viel mehr mit diesem Thema auseinander setzen sollen aber zu spät sind diese Diskussionen trotzdem nicht, denn die Zukunft ist es doch die wir für uns, unsere Kinder und Kindeskinder besser machen wollen und unbedingt auch sollten. Ich hoffe, bei den kommenden Wahlen zeichnet sich deutlich der Standpunkt der Deutschen ab. Ich hoffe, dass es eine höhere Wahlbeteiligung als in den vergangenen Jahren gibt und den Politikern vieleicht endlich mal etwas Warm wird und sie dieses Thema nicht nach etwas vergangener Zeit wieder Randläufig betrachten.

    Die Zahlen der Opfer in Japan werden immer noch ständig nach oben korrigiert und es ist immer noch nicht klar was weiter passiert. Es worde hier schon so oft gesagt aber ich wünsche ihnen ganz viel Kraft und bedauere die hohe Anzahl der Gestorbenen!

    LG Sylvana

    AntwortenLöschen
  25. @ Brigit: Aslo bei uns hat das Landratsamt noch keine Wahrnung herausgeben. Vielleicht ist das nur im Süden so.

    AntwortenLöschen
  26. kommt zwar etwas spät, aber dennoch...

    @natascha
    deinen ersten absatz muss man nicht einmal sarkastisch auffassen, denn eigentlich birgt er trotzdem ein stück wahrheit...
    die anzahl menschen die sterben sollen, sterben auch. im krieg spiegelt es sich jedes mal wieder...
    z. b.: rettet ein soldat ein kind, sterben hinter ihm 2-5 männer, damit das kind überlebenschancen hat...
    und auch tsunamis können per menschenhand hervorgerufen werden........ (nicht das das in diesem fall so war, ich sage ja nur das es möglich ist.....)

    wie heißt es so schön, der mensch ist des menschen größter feind... (einfach nur ätzend und aggressionsfördernd :|) (es ist deprimierend und krank, usw.)


    was die zahlreichen opfer angeht, schließe ich mich meinen vorrednerinnen an, da ich dafür keine eigenen worte zu finden vermag...


    es ist leichter mit dem leid umzugehen, das man aus der ferne betrachtet, aber es ist etwas vollkommen anderes damit aufzuwachsen und zu wissen was leid bedeutet, diese menschen gehen von grund auf ganz anders damit um...
    es tut mir leid das ich das jetzt sage, aber ich wünschte, manche menschen könnten die emotionen und die seelische belastung spüren, um zu verstehen und endlich zu begreifen...

    glg kathi

    AntwortenLöschen
  27. hey mädels,

    mein männe arbeitet bei einer großen firma die unter anderem wechselrichter für solaranlagen herstellen. dadurch wissen wir dass die regierung die subventionen für solaranlagen eingeschränkt hat und diese bald nicht mehr gefördert werden sollen! soviel zum thema sie suchen nach alternativen!

    außerdem kann deutschland nicht so einfach alle akws abstellen, weil 1/4 atomstrom in den meißten öko-strom mit einfließt und deutschland langfristige verträge mit anderen ländern hat aus denen wir so einfach nicht rauskommen. finde es eine schweinerei dass die politiker einfach solche verträge unterschreiben, ohne an mögliche folgen zu denken!

    AntwortenLöschen
  28. Zu nana
    Oh mann! Das ist echt böse!! Ich würd zu gern mal wissen was in denen ihren köpfen vorgeht :-/

    AntwortenLöschen
  29. Da hat es bei einigen wohl schon das Hirn verstrahlt....*kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
  30. So krass: Die Anfrage nach Ökostrom ist enorm gestiegen. Das ist doch mal eine Gute Nachricht :)

    AntwortenLöschen
  31. Hallo ihr Lieben

    hat jemand gestern zufällig Gallileo Spezial gesehen, da war der Moderator in Tschernobyl, in der Sperrzone. Der Reaktor, also einer der vieren ist auch weiterhin aktiv und der Reaktor, der vor 25 Jahren explodiert ist, strahlt ja immer noch und nun wird er für 2 Milliarden Euro abermals ummantelt mit Beton.
    Es arbeiten da immer noch Menschen, in einer Geisterstadt.
    Ich konnte es gar nicht glauben. Und die Strahlung beträgt das 1000 fache, nach 25 Jahren...

    Mir fehlen die Worte

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Sarah:
    Das ist unfassbar aber war ich habe die Sendung auch gesehen. Warum tun sich Menschen das noch an dort zu arbeiten, ich finde da gehört eine ganze Portion Mut dazu. Ich ziehe den Hut vor diesen Menschen. Ich selber kenne jemanden der an Schilddrüsenkrebs seit dem Ünglück von Tschernobyl leidet.

    AntwortenLöschen
  33. Hi ihr Lieben,
    ganz ehrlich Tiffini: ich weiß nicht, ob ich das mutig nennen soll. Ich war echt im Glauben, dass dort nichts mehr aktiv gemacht wird und jetzt denke ich, wer weiß an was sie dort noch so rum tüffteln? So nichts ahnend. Will man sich freiwillig diesen gefahren aussetzen oder fließt dort sehr viel Geld...?
    I don't know...

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  34. Ich muss da nochmals bei Kims/Kathis KOmmentar einhaken. Das hat jetzt zwar nicht direkt was mit Japan zu tun. Man kann eine gewisse Absicht nicht unterstellen. Aber wie war's denn in N.Y., als dort am 11.09. die Katastrophe passierte? War auch irgendwie komisch, oder?
    Ein damaliger Arbeitskollege kam da jeden Morgen mit neuen Theorien an, die er aus einem Buch gelesen hatte (das komischerweise nur in der Schweiz erhältlich war). Aber je mehr er sich da durchgearbeitet hatte und uns davon berichtete, desto mehr wurde uns klar, dass da schon was Wahres dran ist.

    Was mir jedenfalls Angst macht, ist die Tatsache, dass wir unsere Welt immer mehr zu Grunde richten. Wie besingen Culcha Candela in ihrem Song 'Schöne neue Welt' das Ganze: Und fliegt das Kraftwerk in die Luft fängt jeder an zu strahlen.
    Wir haben nun mal nur diese eine Erde und wenn wir so weiter machen, ist auch die Menschheit nicht mehr zu retten. Dann Gute Nacht um Sechse!
    Mit besorgten Grüßen
    Diana

    AntwortenLöschen
  35. @diana
    da hast du ganz recht, aber es wird noch um einiges schlimmer werden. spätestens dann, wenn die natur sich entgültig zur wehr setzt... :D

    wo du gerade auf ein lied anspielst, da kenne ich noch einen text von einem, das ich gerne mal höre.
    darin heißt es:

    Sieh Dich vor, Dein handeln, Dein denken wird unsere Erde im Chaos versenken.

    Sie werden kommen, die Zeichen der Natur,
    uns zu verkünden einen prophetischen Schwur.
    Wenn sich der Himmel am Tage verdunkelt,
    die letzten Vögel zum Horizont fliegen,
    wenn Stürme und Flutkatastrophen
    wütend über das Land hinweg ziehen,

    naht der Erden Rache wie Feuer und Glut.
    Luft wird zu Asche und Wasser zu Blut.
    Denk nach bevor Du ihr Urteil fällst,
    sie gehört nicht Dir, doch sie ist Deine Welt.

    Und ihre Rache wird fürchterlich sein,

    das Land überfluten und Feuer speien.
    Die Prophezeiung wird Wahrheit
    werden die größte aller Apokalypsen auf Erden.
    Sie wird kommen, Armageddon genannt,
    der Welt zum Schutz vor der Menschheit entsannt,
    denk nach bevor Du ihr Urteil fällst.

    Sie gehört nicht Dir, doch sie ist Deine Welt.

    aber auch wenn die menschen über großes wissen verfügen, ist es was die natur und unser wohlergehen angeht ziemlich mickrig... :(

    glg kim :)

    AntwortenLöschen
  36. Leute hat einer von euch probleme gehabt beim Blogen, ich habe sie andauert. Kann keine Blogs mehr erstellen. Kann mir da einer Helfen?

    AntwortenLöschen
  37. Hallo alle

    ja ich hab schon lange nicht mehr geschrieben(sorry!)

    zum Thema Atomkraft, ich kann mich hier allen nur anschließen. Ich war letzten Freitag auf einer Demo gegen Atomkraft und -werke und ich fand es sehr erschreckend, dass ich eine der sehr wenigen Jugendlichen war(16), in meinem Alter waren kaum Leute zu finden. Es gab Greenpeacegruppen oder andere, in denen Jugendliche waren, die Mehrzahl allerdings waren Erwachsene. Auch in der Schule wurde über Tschernobyl kaum berichtet und erst jetzt, wo es passiert ist, wird in fast jedem Unterricht über Japan gesprochen. Die Jugend sollte besser über Atomkraft informiert werden, denn wer kein eigenes Interesse zeigt, weiss darüber kaum etwas. Ich finde es grauenvoll, dass manche Politiker immer noch an mehr Gewinn denken anstatt an die Erhaltung und die Zukunft der Erde. Außerdem sind erneuerbare Energien mittlerweile nicht mehr teurer, wenn man sich eben nur genau informiert. WANN WACHEN WIR ENDLICH AUF UND WANN WEHRT SICH DIE JUGEND GEGEN DIESE UNGERECHTIGKEIT UND ZERSTÖRUNG ? Ich hoffe bald.

    liebe aber nachdenkliche Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  38. den Clip fand ich übrigens sehr gelungen, vor allem die Szene des Vertuschens und Ablenkens, sehr real!

    AntwortenLöschen
  39. @ Kathi
    Ich kann dir nur zustimmen, Aufklärung ist enorm wichtig und zwar nicht erst, wenn es schon zu spät ist!
    Ich habe vor fast 5 Jahren in meiner damaligen Klasse 9 mit meinen Schülern das Buch "Die Wolke" gelesen. Zeitgleich erschien damals auch der Film in den Kinos.
    Das Buch ist kurz nach Tschernobyl geschrieben worden und erzählt von einem fiktiven Super-GAU in einem deutschen Atomkraft und deren Folgen am Beispiel der 14-jährigen Janna-Berta. Es beschreibt, wie sie ihre Eltern verliert, wie ihr die Haare ausfallen und sie in einem Lazarett mit anderen verstrahlten leidet. Vorallem erzählt das Buch aber davon, wie viele Menschen die Katastrophe verdrängen und wie sich Politiker hinter Lügen und Ausflüchten verstecken.
    Mich haben damals Eltern angesprochen, warum ich nicht ein aktuelles Buch mit aktuellen Themen mit der Klasse lese und sie waren ziemlich überrascht, dass das Thema eigentlich immer aktuell ist...jetzt würde das wohl niemand mehr bezweifeln!
    Aber wie ich schon in einem früheren Beitrag erwähnte, der Mensch ist ein Meister der Verdrängung und Leugnung und vergisst viel zu schnell.
    Mir wurde das erst jetzt wieder bewusst, nachdem Eisbär Knut verstorben war (natürlich ist das auch traurig) und diese Meldung die gesamte Titelseite unserer Tageszeitung in Anspruch nahm. Japan fand sich nur noch auf Seite 2, war ja auch schon 1 Woche her...(Achtung, Ironie!)
    Aber ich werde nicht aufgeben und mich in meinem Umfeld für das einsetzen, von dem ich überzeugt bin!
    Wenn das Viele tun, sind wir schon ein ganzes Stück weiter!
    Toll, Kathi, dass du dir in deinem Alter so viele Gedanken machst!
    Ich war übrigens mit 15 auf meiner ersten Anti-Atom-Demo, damals, kurz nach Tschernobyl...
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  40. Danke Dani!
    Ich werde mich auf jeden Fall weiter gegen Atomkraft stark machen.

    AntwortenLöschen
  41. Ich werde immer weiter Recherchieren...Und eines Kann ich sagen, denn Das was die Leute da noch machen bringt sie alle nur selber um, warum legen die nicht lles irgedwie lahm und machen alle Kraftwerke weg.Es ist doch nun Mehr bekannt, dass Atomkraft nichts Gutes ist ..Leute beendet diese SACHE endlich und ein für alle mal..!!

    AntwortenLöschen
  42. Hey Mathis!
    Habe gerade das Demo-Foto von der Startseite gesehen!
    Es freut mich, dass du dich nicht von den schlechten Demo-Erfahrunen aus Stuttgart abschrecken lässt und für deine Überzeugung einstehst!
    Nur gemeinsam können wir was erreichen und die letzten Demos waren ja sehr beeindruckend und müssten den "Bestimmern" da oben gehörig zu denken geben...
    Zumindest hoffe ich das und zwar nicht nur, um die nächste Wahl zu gewinnen!
    Liebe Grüße nach Berlin!
    Dani

    AntwortenLöschen
  43. @ Wahl in BW und RP:

    Wir sind das Volk und das Volk hat gewählt!

    Was macht die Politik nun daraus?
    Gibt es einen Richtungswechsel?
    Was müssen wir noch tun, um unsere Meinung zur Atompolitik zu demonstrieren?

    Bewegt euch endlich, unser Weg in eine atomfreie Zukunft muss nun beginnen, bevor es noch schlimmer kommt...
    Gruß
    Dani

    AntwortenLöschen
  44. Wenn wir jetzt nicht reagieren und nicht anfangen alle abzuschalten wann wollen wir sie den dann abschalten?
    Der erste Schritt ist nur einer von vielen die noch folgen werden. Aber er muss erst mal gemacht werden um den nächsten zu machen und dann den nächsten und so weiter und so weiter.
    Im übrigen die Lage im Atomkraftwerk ist noch schlimmer als befürchten und es soll zu einem Supergau kommen. Die Arbeiter wurden abgezogen. Reicht das jetzt um aus dem Atomkraft auzusteigen oder haben unserer Herren und Damen der Politik immer noch nichts kapiert??

    AntwortenLöschen